Aktuelles

Inspirationen, Gedanken, Erkenntnisse, Geschichten und Einblicke rund um das Pilgern.
Autorin: | Veröffentlicht am: | Kategorie:

Beith Sahour gehört zu Bethlehem und liegt 4 Kilimeter entfernt davon. Vor 6 Jahren weilte ich dort für ein paar wenige Tage in einem Gästehaus und nahm bei meiner Abreise zum 2. Mal versehentlich einen Schlüssel der Unterkunft mit nach Deutschland. Diesen brachte ich jetzt zurück- mittlerweile wurden die Türschlösser ausgetauscht und der Schlüssel verlor seine Funktion.

Was ist Woman Union?

Es ist eine Gemeinschaft, die 1956 gegründet wurde mit dem Ziel, Frauen zu unterstützen und sich für ihre Rechte einzusetzen. Stärkung der Frauen auf gesellschaftlicher und politischer Ebene-sowie den Bildungs,- und Gesundheitsstatus von Frauen zu verbessern.

Wie sieht das nun ganz konkret aus?

Sie stellen Einkommen der Frauen sicher, indem sie ihnen eine Arbeit z. B. in der Küche oder in dem zur Einrichtung gehörenden Kindergarten, ermöglichen.

Ausserdem gibt es ein Berufs,- und Rehabilitationszentrum für jugendliche Menschen mit einer Behinderung. Diese sind beschäftigt in verschiedenen Projekten wie Papierreceyling, Olivenholzverarbeitung, Weberei, Gartenarbeit und Schauspiel. Auch hier sind es Frauen, die die jungen Erwachsenen begleiten.

2017 arbeitete ich dort in dieser Gruppe als Volontärin, jedoch nur für 2 Tage. Zu der Zeit verlegte Donald Trump die amerikanische Botschaft nach Jerusalem und setzte damit ein Zeichen der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. Niemand wusste, was geschehen würde im Land und ich verließ relativ plötzlich Palästina.

Besonders erinnerte ich mich nun bei meiner Ankunft an Amal. Eine Frau, die im Gästehaus der Woman Union das Frühstück zubereitet und für die Gäste da ist. Sie ist der gute Geist der Einrichtung, immer trägt sie ein freundliches Lächeln auf dem Gesicht. Auch diesmal sitze ich mit ihr in der Küche und wir unterhialten uns, soweit das sprachlich möglich ist. Ich erfahre, dass sie aus Kuwait kommt und mittlerweile seit über 20 Jahren in Beith Sahour wohnt. Andere ihrer Geschwister leben in Gaza. Sie partizipiert von dem Projekt Woman Union und verdient sich ihren Lebensunterhalt mit einer sinnvollen Tätigkeit.

Am Nachmittag kommt Hala und setzt sich zu uns. Sie arbeitet vormittags im Kindergarten und jetzt am Nachmittag kocht sie das Abendessen für eine Reisegruppe aus Frankreich. Sie ist stolze Mutter von 5 Kindern, die sie nach dem Tod ihres Mannes alleine groß zieht. Alle 5 ihrer Kinder studierten, bzw. ihre jüngste Tochter ist 22 Jahre alt und ist noch dabei. Hala hatte als Tänzerin damals die Gelegenheit von Jordanien aus Europa kennenzulernen. Sie liebt es, zu reisen. Auch sie stammt aus Kuwait, von Jordanien kam sie später nach Bethlehem. Ich staune, mit welcher Kraft sie sich an die Arbeit macht, nachdem sie schon den Vormittag mit den Kindern verbrachte. Sie ist im Alter um die 50 Jahre.

Basma, die Leiterin der Einrichtung von Women Union organisiert am nächsten Tag eine kleine Führung für mich durch die verschiedenen caricativen Einrichtungen.

Es gibt einen Kindergarten für Kinder ab 3 Monaten. Ich sehe die kleinen Betten und die verschiedenen Räumlichkeiten für die Betreuung der Kinder, aktuell sind es 110 Kinder, die hier von jungen und älteren Frauen tagsüber mit allem was dazu gehört, betreut werden.

Später zeigt mir eine junge Frau die Arbeitsabläufe in der Küche. Acht Frauen sitzen gemeinsam am Tisch und verarbeiten Kräuter, Obst, Gemüse.

Zuerst sehe ich die Verarbeitung frischer Petersilie. Diese wird gewaschen,

in Stoffsäcke gefüllt

in der Maschine getrocknet

feingehackt und zerkleinert

anschließend in Behältnisse gefüllt, die dann im Supermarkt zum Verkauf stehen.

Weiter geht es mit der Verarbeitung von Granatäpfeln. Die Frucht spielt in der jüdischen Religion eine Rolle. Es heißt, der Granatapfel besitzt 613 Kerne.. Das entspricht den 613 religiösen Geboten der Torah.

Vorsichtig werden die Kerne herausgelöst

in Behältnisse gefüllt und sie stehen dann ebenso zum Verkauf.

Zuchhinis werden ausgehöhlt und später mit Reis und Fleisch gefüllt.

Wiederum andere Frauen kochen das Mittagessen.

Wie gut, dass es diese Organisation gibt, die es Frauen ermöglicht, eigenständig Geld für ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Diese in ihrer Würde und ihrem Selbstbewusstsein stärkt und ihnen Vertrauen in ihre eigenen innewohnenden Kräfte vermittelt.

Ich erlebe eine kraftvolle Gemeinschaft von Frauen, die füreinander da sind und miteinander jeden Tag aufs Neue Hoffnung und Zuversicht hineintragen in das Leben einer jeden Einzelnen.

In Beith Sahour und auch Beith Jalla, ein weiterer Stadtteil Bethlehems, leben überwiegend Menschen christlichen Glaubens. Viele Frauen zeigen ihr Haupt unbedeckt, dieser Anblick ist hier im Nahen Osten fast ein wenig ungewöhnlich.

Nun bin ich dabei, Vorbereitungen zu treffen für den morgigen Tag. " Mütteraufruf für den Frieden ' so heißt die morgige Veranstaltung, die mit einem Marsch durch Jerusalem beginnt und mit Verhandlungen am Toten Meer abends enden wird.


Pilgerin der Neuen Zeit

© 2023 Ute Maria Büenfeld / Schreibe mir